26.08.2019
Schulhaus und Zimmer bestaunt
Gerhart-Hauptmann-Mittelschule Limbach-Oberfrohna info@ghmslo.de
Home

Was war bei uns los (Archiv)

Fotos

Anfahrtsskizze

SiteMap

Impressum

Geographie


Wenn Sie GoogleEarth
installiert haben, können Sie diesen
Placemark
nutzen um zu unserer Schule zu reisen.

oder Sie benutzen den Link zu Google Maps.


Limbach-Oberfrohna (SK). Die zukünftigen Fünftklässler haben nun die Qual der Wahl. In der Großen Kreisstadt Limbach-Oberfrohna gibt es drei Mittelschulen und nun müssen sich die Kinder mit ihren Eltern überlegen, an welcher Einrichtung sie ihren Haupt- oder Realschulabschluss machen.

Um sich ein Bild über die einzelnen Schulen zu machen, veranstalten diese einen Tag der offenen Tür, um die Einrichtung kennen zu lernen. Die Geschwister-Scholl-Schule konnte bereits vor einiger Zeit begutachtet werden. Am vergangenen Samstag standen nun die Gerhart-Hauptmann-Schule und die Pestalozzi-Mittelschule für Interessierte offen. Die Gerhart-Hauptmann-Schule wird seit einigen Jahren grundhaft auf Vordermann gebracht und bis zum heutigen Tage laufen die Bauarbeiten. Doch in der Penne ist bereits schon viel verschönert worden. Darunter zählt der schmucke Werkraum, in dem es richtig Laune macht, zu hämmern und zu werkeln. Doch auch das Chemiekabinett und das Informatikzimmer können sich sehen lassen. Und vor allem die Turnhalle. Sie glänzt und in ihr macht das Turnen Spaß. In diesem Jahr stehen jedoch noch viele Sanierungsarbeiten an. So sollen die Klassenzimmer nach und nach malermäßig instand gesetzt werden, die Fußböden, Decken und Türen werden auf Vordermann gebracht und auch die Korridore bekommen einen neuen Anstrich. Das Biologie- und Physikkabinett werden modernisiert und auch der Brandschutz steht dieses Jahr noch an.

Ein weiteres Ziel der Schule ist es, das Wandbild, welches sich im Schulhaus befindet, zu sanieren, 1950 wurde das Bild ?Die Weber" von Gerhart Hauptmann in der 1. Fassung von Horst Schicke an die Wand gebracht. Die Idee dafür hatte Horst Strohbach, der 1. Direktor der Schule nach dem Krieg. Doch aufgrund des schlechten Materials wurde das Kunstwerk 1962 in seiner 2. Fassung überarbeitet und seitdem ziert es das Schulhaus. Doch das Bild soll saniert werden, denn es hat viele Jahre auf dem Buckel und wenn die Schule in neuem Glänze strahlt, soll auch das Bild strahlen. Dafür sind jedoch viele Euros notwendig und der Freundes- und Förderverein Gerhart-Hauptmann-Schule hat es sich zum Ziel gemacht, das Geld für die Restauration aufzubringen. Etwas Geld ist schon zusammen gekommen, doch es reicht noch nicht ganz. Besonders gefreut hat sich der Freundes- und Förderverein über die Spender, die Geld zum Tag der offenen Tür in ein Sparschwein steckten. Auch der Bund der Vertriebenen der Kreisgruppe Limbach-Oberfrohna unter Vorsitz von Kurt Weihe hat gesammelt und an den Verein 250 Büro für die Restauration des Bildes überreicht.

Weiterhin standen zum Tag der offenen Tür die einzelnen Zimmer offen und Schüler präsentierten den Unterricht an ihrer Schule. Insgesamt werden 330 Kinder in 12 Klassen an der Schule von 21 Lehrern unterrichtet.

Blick 05.03.2003




gunther logo  Letzte Änderung: 05.11.2007 - 07:31:47